Mittwoch, 7. August 2019

Starship-Update, AMOS-17

Die Arbeiten an den beiden orbitalen Starship-Prototypen schreiten weiter zügig voran, wie diese aktuellen Bilder zeigen:

SpaceX-Standort in Cocoa Beach, Florida. Wie die neu entstandene käfigartige Struktur genutzt werden wird, ist noch nicht klar.





Boca Chica, Brownsville, Texas. Das Bild entstand bei einem Besuch von Musk am Montag.

Die nächste offizielle Präsentation zum Starship-Projekt soll nun am 24. August stattfinden. Musk kündigte an, bei der Gelegenheit alle wichtigen Designentscheidungen erläutern zu wollen.

Derweil hat SpaceX bereits damit begonnen, Anträge für Baugenehmigungen zu stellen, die für die Starship-Arbeiten auf Startkomplex 39A benötigt werden. Darauf ist gut zu erkennen, dass der Startturm für die Marsrakete ein Stück hinter und neben der Hauptplattform entstehen wird. Starship wird von einer 30 Meter hohen Plattform abheben, darunter wird sich ein so genannter flame deflector für den mächtigen Antriebsstrahl befinden.



AMOS-17-Mission erfolgreich

Gestern wurde der sechseinhalb Tonnen schwere AMOS-17-Kommunikationssatellit in einen geostationären Orbit transportiert. Dabei kam eine Falcon 9-Hauptstufe zum Einsatz, die bereits zwei Flüge hinter sich hatte und für diese dritte Mission in der nicht-wiederverwendbaren Konfiguration abhob. Der Flug war für den Kunden Spacecom kostenlos, da deren AMOS-6-Satellit bei einem fehlgeschlagenen Test mit der Falcon 9 im September 2016 zerstört worden war. Es war die zehnte SpaceX-Mission in diesem Jahr.

Ein selten gewordener Anblick: Eine Falcon 9 ohne Landebeine (Bild: K. Scott Piel, Flickr)



Zum ersten Mal gelang es bei dieser Mission, eine der Nutzlastverkleidungen mit einer Netzvorrichtung an Bord eines Bergungsschiffes aufzufangen: